fbpx
Startseite » news » EBRD-Investitionen in Georgien haben sich 2020 verdoppelt

EBRD-Investitionen in Georgien haben sich 2020 verdoppelt

by Salome Mumladze

Laut Vertretung der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) in Georgien, wurden 2020 16 Projekte über insgesamt 630 Mio. EUR zwischen Georgien und der EBRD unterzeichnet.

Dies entspricht einer Investitionsverdoppelung zum Vorjahr 2019. 79% der Investitionen wurden dabei im privaten Sektor getätigt.

In 2020 stellte die EBRD Kreditmittel in Höhe von 135 Mio. EUR für Geschäftsbanken zur Unterstützung georgischer Unternehmen des KMU-Sektors bereit. Im Rahmen des Handelsforderungsprogramms wurden 70,3 Mio. EUR für Handelsfinanzierungsgeschäfte mit der Beteiligung der 3 lokalen Partnerbanken bereitgestellt.

Ein Darlehen über 25 Mio. USD wurde an die Georgian Healthcare Group (GHG) ausgezahlt, um Anpassungs- und Diagnosemaßnahmen für COVID-19-Patienten in 6 Krankenhäusern implementieren zu können.

„Unsere Unterstützung umfasste Maßnahmen, wie die Bereitstellung von der Liquidität, Betriebskapital und Handelsfinanzierung. Durch unsere Investitionen und unserer Teilnahme am politischen Dialog, konnten wir den Privatsektor bei der Bewältigung der Krise unterstützen. Die Förderung der wirtschaftlichen Erholung ist in diesem Jahr oberste Priorität.‘‘, so Frau Catarina Bjorlin Hansen, EBRD Regional Director for the Caucasus.

You may also like

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen erhalten Sie hier.

X