fbpx

März, 2021

04Mär.(Mär. 4)11:0005(Mär. 5)16:00KMU-Entwicklungsforum zum Thema Diversifizierung und Innovation

SME Development Forum Banner

Veranstaltungsdetails

Rund 200 Unternehmen besuchten das virtuelle KMU-Entwicklungsforum 2021

Das KMU-Entwicklungsforum zum Thema „Diversifizierung und Innovation in den Ländern der Östlichen Partnerschaft“ wurde am 4. und 5. März 2021 von der Deutsch-Aserbaidschanischen Auslandshandelskammer (AHK Aserbaidschan), der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (AHK Belarus), der Deutschen Wirtschaftsvereinigung in Georgien (DWV Georgien), der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer (AHK Ukraine) sowie mit Unterstützung des USAID Economic Development, Governance and Enterprise Growth Project (EDGE) online organisiert.

Neben Impulsvorträgen zu den neuesten KMU-Entwicklungen und Reformen in den einzelnen Ländern der Östlichen Partnerschaft diskutierten eine Reihe von deutschen und regionalen Experten die Herausforderungen und Chancen in den Bereichen Landwirtschaft, Öko- und Agrotourismus sowie weibliches Unternehmertum. Die Veranstaltung brachte mehr als 200 Stakeholder und Wirtschaftsvertreter aus den EaP-Ländern und Deutschland zusammen. Darüber hinaus bot das Forum eine Plattform, die erfolgreiche Projekte präsentierte und aktuelle Kooperationsmöglichkeiten aufzeigte.

Das KMU-Entwicklungsforum wurde von Herrn Tobias Baumann, Geschäftsführer der AHK Aserbaidschan, und Frau Jasminka Varnalieva, Chief of Party im USAID-Projekt Economic Development, Governance and Enterprise Growth (EDGE), eröffnet, welche eine Begrüßungsrede hielten und Informationen über das KMU-Entwicklungsprojekt gaben. Im Anschluss diskutierten Herr Dr. Wladimir Augustinski (Leiter der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus), Herr Thomas Kimmeswenger (Geschäftsführer der Deutschen Wirtschaftsvereinigung in Georgien) und Herr Alexander Markus (Vorstandsvorsitzender der AHK Ukraine) über die neuesten Entwicklungen und Reformen im Mittelstand in Aserbaidschan, Belarus, Georgien und der Ukraine.

Auf die offizielle Eröffnungszeremonie folgten die Podiumsdiskussionen zu den Themen:

  • Landwirtschaft: Export nach Deutschland und in die EU – Chancen und Herausforderungen für landwirtschaftliche Unternehmen in den Ländern der Östlichen Partnerschaft
  • Tourismus: Trends und Best Practices des Öko- und Agrotourismus in Deutschland und den Ländern der Östlichen Partnerschaft
  • Weibliches Unternehmertum: Brücken bauen zwischen weiblichen Führungskräften aus Deutschland und den Ländern der Östlichen Partnerschaft

Den Abschluss des Forums bildete ein Workshop zum Thema „Courageous Leadership, Networking for Empowerment“ für Unternehmerinnen, moderiert von den Trainerinnen, Frau Petra Wefels-Wissmann und Frau Charlotte Goetz-Pagni, von CO (13), Systemic Management Consulting Group.

Die Veranstaltung hat erfolgreich eine Plattform geboten, die Geschäftsleute, einschließlich CEOs, hochrangige Vertreter von mehr als 200 wirtschaftlichen und politischen Institutionen aus Deutschland und den Ländern der Östlichen Partnerschaft vereinte.

 

Datum

4 März, 11 h - 5 März, 4 h ECT

Ansprechpartner

Alina DostProjektmanagerin, Repräsentantin SES, Delegationen / Dienstleistungen+995 599 41 77 86

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen erhalten Sie hier.

X